Die kalte Jahreszeit kann so schön sein: Frostige Zweige glitzern im Sonnenschein, schneebedeckte Weiten laden zu einer Schneeballschlacht ein. Bald schon locken uns erste Sonnenstrahlen wieder in den heimischen Garten, denn auch im Winter findet sich dort immer etwas zu tun. Doch Achtung: Bei Frost und Schnee sollte der Rasen nicht betreten werden. Wir erklären, warum.

Rasen bei Frost

Rasen enthält i.d.R. bis zu 80 % Feuchtigkeit, die bei Frost zu Eis gefriert. Das macht die Grashalme spröde und brüchig. Wird der Rasen in diesem Zustand betreten, können die gefrorenen Grashalme aufgrund der Last brechen. Bei ansteigenden Temperaturen entstehen in der Folge oftmals Fäulnis und andere Rasenschäden.

Schon gewusst? Der Husqvarna Automower 305 kommt mit einem praktischen Frost-Sensor. Dieser verhindert, dass der Mähroboter auf gefrorenem Rasen arbeitet und ihn dadurch beschädigt. So nutzen Sie die Mähsaison ab dem ersten und bis zum letzten Tag optimal aus.

Tipp: Laufbretter verwenden

Um unschöne Spuren im Sommer zu vermeiden, sollte der Rasen an frostigen Tagen unberührt bleiben. Ist dies nicht möglich, da z. B. der Weg zum Gartenhaus unweigerlich über den Rasen führt, können Laufbretter für Entlastung sorgen. Das Körpergewicht wird dadurch gleichmäßiger auf die Grashalme verteilt und es entstehen weniger Druckstellen.

Rasen bei Schnee

Auch bei einer dicken Schneedecke kann der Rasen durch Tritte beschädigt werden, denn der herabgedrückte Schnee belastet die Grashalme durch erneutes Anfrieren zusätzlich. Möchte man sich auch hier einen Weg bahnen, empfiehlt es sich, den Schnee vor Betreten des Rasens zu entfernen. 

Eine gute Vorbereitung ist wichtig

Im Winter ist der Rasen generell sehr anfällig für Schädigungen. Raureif und Eiskristalle entziehen dem Rasen kontinuierlich Wasser. Scheint die Sonne, verdunstet es an der Halmspitze. Die Folge: Der Rasen trocknet aus. Damit er also optimal auf die Strapazen des Winters vorbereitet ist, sollte er zum Ende der Gartensaison nochmals gut gepflegt, d. h. gemäht, gedüngt und ggf. vertikutiert werden. Alle hilfreichen Tipps gibt’s hier.

Quelle: HUSQVARNA

Kontakt

Sie haben eine Frage zu unseren Maschinenangeboten oder möchten eine Vorführung bzw. einen persönlichen Besichtigungstermin vereinbaren? Unser Serviceteam kümmert sich.
Bitte geben Sie Ihre korrekte E-Mail-Adresse ein!
Bitte geben Sie Ihren Vornamen an!
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Bitte wähle einen Standort aus.
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
Bitte akzeptiere die Datenschutzbestimmung
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.
Bitte füllen Sie das Recaptcha aus.